Mobilfunkstrahlung beeinträchtigt Bienen

Bienenvölker werden nach Beobachtungen von Imkern und Forschern durch die Mobilfunkstrahlung so...

Bestäubung durch Bienen wichtiger als Dünger

Experimente zeigen höhere Erträge und veränderte Nährstoffgehalte

Weniger Dünger reduziert Feinstaubbelastung stark

250.000 Todesfälle pro Jahr vermeidbar bei Verringerung um 50 Prozent

Was Du über Dein Smartphone wissen solltest

Heimliche Krankmacher: Interview mit Dr. Banzhaf Alle reden über Elektrosmog, aber wie gefährlich...

Tätowierungen: Jung, naiv, infiziert

16. Oktober 2017 - von Jane Schulz - news.doccheck.com

Elektrosmog

umfasst alle Störeinflüsse durch elektrische, magnetische  und elektromagnetische Felder im nieder- und hochfrequenten Bereich.

Niederfrequente Strahlung ist vorrangig im Haus durch die  elektrischen Leitungen und Geräte zu finden..

Hochfrequente Strahlung durch Mobilfunksender, Fernseh- und Rundfunksender, Radarstrahlung. Im Haus durch Schnurlostelefone mit DECT-Technik und durch W-LAN – Anschlüsse für das Internet. 

Lichtsmog  = Wechselstromflimmerfrequenzen, entstehen z. B. durch Oberwellen bei Beleuchtungskörpern, Bildschirmen, Fernsehern.