Magnetische Wechselfelder im Auto

Es dürfte nur wenigen bewusst sein, dass unsere Fahrzeuge teilweise extreme Wechselfelder produzieren, die in den meisten Fällen alle hausinternen oder auch am Arbeitsplatz vorhandenen Werte bei weitem übersteigen.

Unsere Computer dürfen nach TCO-Norm nicht mehr als 200 nT magnetische Wechselfelder in 30 cm Abstand haben. Diese Werte wurden als sog. "Schwedennorm" aufgrund der Erfahrungen mit gesundheitlichen Problemen bei höheren Werten allgemein übernommen.

In Fahrzeugen messen wir teilweise Werte bis zu 20.000 nT (wenn die Sitzheizung eingeschaltet ist), also weit über dem für den Arbeitsplatz geforderten Wert.

Bei hohen magnetischen Wechselfeldern werden auffällig häufig Sitzbeschwerden, Rückenschmerzen, Nervenschmerzen, kribbeln in den Beinen, Müdigkeit und andere Symptome beobachtet.

Jeder kann für sich entscheiden, inwieweit er beim Neukauf eines Fahrzeugs darauf achtet, möglichst geringe Belastung zu haben. Leider gibt es keine Auskünfte von den Fahrzeugherstellern. Sie werden auch in Autozeitungen sowie beim ADAC und AV.D keinerlei Angaben dazu finden.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit beim Autoneukauf Ihnen mit unseren zahlreichen Messsungen Orientierungshilfe zu geben bzw. mit gezielten Messungen das Fahrzeug für Sie zu finden, das zu Ihren Ansprüchen passt und möglichst geringe MWF hat.

Nachstehend einige Beispiele zu Messungen in verschiedenen Fahrzeugen. Sie werden Fahrzeuge mit sehr geringen Werten finden und andere mit sehr hohen Werten.